Tod und Teufel – Frank Schätzing

Inhalt (lt. amazon.de):

Köln im Jahr 1260: Jacop der Fuchs, ein liebenswerter Dieb und Herumtreiber, wird unfreiwillig Zeuge eines Mordes. Er sieht, wie eine düstere Gestalt den Kölner Dombaumeister vom Gerüst in den Tod stößt. Aber er selbst muss auch gesehen worden sein. Denn jeder, dem Jacop diese Geschichte erzählt, ist kurze Zeit später tot. Dem jungen Mann wird schnell klar, dass er nur eine Chance hat, seine Haut zu retten. Er muss den Täter entlarven, bevor auch er zu seinem Opfer wird …

Kommentar:

„Tod und Teufel“ spielt im Köln des 13. Jahrhunderts. Der Dieb Jacop beobachtet den Mord am Dombaumeister. Angebliche Zeugen sagen aus, dass dies ein Unfall war, aber Jacop weiß es besser und soll deswegen ebenfalls sterben…
Ich hatte die illustrierte Ausgabe gelesen. Das Format des Buches hat mich ein wenig gestört, weil es schlecht zu halten war. Dafür gab es allerdings zahlreiche interessante Illustrationen und zusätzliche Informationen, rund um Köln des 13. Jahrhunderts.
Für jemanden, der Köln gut kennt, ist das sicherlich sehr interessant. Für mich war es nach einer Weile allerdings hauptsächlich anstrengend, denn ich kenne mich in Köln wenig aus und die beschriebenen Schauplätze sagen mir allesamt gar nichts. Das fand ich ein wenig schade und das hat mir die Geschichte auch ein wenig verleidet.
Ansonsten war es eine recht spannende Geschichte, die Frank Schätzing da erzählt hat mit vielen liebenswerten Charakteren.

23332097n Goldmann Taschenbuch Verlag
Taschenbuchausgabe
15,00 Euro
ca. 432 Seiten
September 2008
ISBN: 3442466466
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s