Evernight 1 – Claudia Gray

Evernight Penhaligon Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 384 Seiten
18,95 Euro
Juli 2009
ISBN: 3764530456

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de)

Eine Liebe auf Leben und Tod.
An jedem Ort wäre Bianca lieber als an diesem: Das Evernight-Internat ist eine Eliteschule, und die anderen Schüler sind einfach zu perfekt – zu clever, zu schön, zu rücksichtslos. Bianca weiß, dass sie niemals dazugehören wird, und reißt aus. Doch sie soll nicht weit kommen. Noch auf dem Gelände der Schule läuft sie Lucas in die Arme. Der junge Mann ist ebenso ein Einzelgänger wie sie, und er ist anscheinend fest entschlossen, das auch zu bleiben. Bianca merkt sehr schnell, dass es eine besondere Verbindung zwischen ihr und Lucas gibt, eine Anziehungskraft, die jedes normale Maß übersteigt. Doch sie muss auch erkennen, dass Lucas von dunklen Geheimnissen umgeben ist. Von Geheimnissen, die alles in Frage stellen, woran Bianca jemals geglaubt hat …

Kommentar:

Diese Rezension enthält Spoiler, bitte lesen sie nur weiter, wenn es ihnen nichts ausmacht mehr über den Inhalt zu erfahren oder wenn sie das Buch eh schon gelesen haben. Anders ist es mir leider nicht möglich mitzuteilen, warum ich das Buch bewerte, wie ich es bewerte.

Ich liebe Bücher über Internate, Bücher mit Teenagern, Vampirbücher, Jugendfantasy … also eigentlich wäre dieses Buch schon in mein bevorzugtes Gebiet gefallen. Ich begann voller Vorfreude auch mit dem Lesen, aber nach knapp der Hälfte war ich dermaßen abgenervt, dass ich es nach ca. 220 Seiten entnervt an die Wand schmeißen musste.
In der ersten Hälfte des Buches geschieht irgendwie nur belangloses blablabla … nichts wirklich tolles, man fragt sich schon, wann denn endlich mal etwas passiert oder ein Hinweis kommt, in welche Richtung das Ganze gehen würde und es scheint, als hätte sich die Autorin beim Schreiben das selbe gefragt, denn plötzlich – und ich meine ganz plötzlich, aus heiterem Himmel – ist die Protagonistin auf einmal ein Vampir, wie sowieso wie Hälfte aller Protagonisten in diesem Buch und die Geheimniskrämerei hat beinahe ein Ende.

Wirklich, ich habe überhaupt nichts gegen überraschende Wendungen. Im Gegenteil, eigentlich begrüße ich so etwas, aber hier war es so unglaublich unpassend und gewollt, dass ich nur noch mit dem Kopf schütteln konnte.
Wie gesagt, ich habe das Buch dann schließlich auch entnervt weggelegt und nicht mehr weiter gelesen, weil auch im Nachhinein keine akzeptable Erklärung für diese ‚überraschende‘ Offenbarung kam. So macht das Lesen einfach keinen Spaß. Schade, denn ich hatte mich auf dieses Buch wirklich sehr gefreut, aber so bitte nicht.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Evernight 1 – Claudia Gray

  1. 😀 Wenigstens bist du bis zur Hälfte gekommen. Soweit kam es bei mir nicht mal… hatte es mir vor ein paar Jahren zugelegt in freudiger Erwartung und glaube schon nach dem ersten Viertel aufgehört. (es war auch das erste Buch dieses Genres das ich überhaupt jemals abgebrochen habe… normal finde ich Bücher nie sooo schlecht dass ich sie komplett aufgebe. Aber hier hat für mich einfach überhaupt nichts gepasst, egal ob Schreibstil, Charaktere oder Storyline… ich war froh als ich wenigstens noch nen Euro auf dem Flohmarkt für bekommen hab… auch wenn das vielleicht jetzt etwas gemein klingt hatte ich sogar ein etwas schlechtes Gewissen überhaupt noch Geld für das Buch zu verlangen… )

    Liebe Grüße,
    Michelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s