Smalltown Girls: Der Tod kommt selten allein – Josephine Mint

9783407811066 Beltz Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 256 Seiten
14,95 Euro
März 2012
ISBN: 3407811063Bestellen beim Verlag

Herzlichen Dank an

BdB-logo-small2
und

0b0593e75fe94c9c86202430764833fa.logo

für dieses Buch!

Inhalt (lt. amazon.de):
Charlie, Lu und Sunshine leben in einer öden Kleinstadt und gehen Freitagabend in die Bierbörse. Das war s dann auch schon fast mit den Gemeinsamkeiten. Wäre da nicht die mysteriöse Vision, die die Mädchen während eines Gewitters überfällt. Diese Vision besagt in aller Klarheit, dass sie alle sterben werden.
Was tun, wenn plötzlich das ganze Leben in Frage gestellt ist? Abhauen? Drogenrausch? Tun, was man schon immer tun wollte? Während Charlie in Panik gerät, bleibt ihre Freundin Lu gelassen und hängt lieber mit der Outsiderin Sunshine ab. Charlie ist eifersüchtig und verzweifelt und außerdem zum ersten Mal richtig verliebt. In Linus. Doch dann geschieht etwas, das auch Lu vom Ernst der Lage überzeugt. Und ein schrecklicher Verdacht fällt auf Linus. Es bleibt den Mädchen nur eines übrig: Sie müssen versuchen, ihren zukünftigen Mörder zu finden!
Der Auftakt einer Trilogie voller unerwarteter Wendungen, mysteriöser Spannung und einem Setting, das endlich eine liebevolle Würdigung verdient hat: der deutschen Kleinstadt mit skurrilen Statisten, unglaublichen Partys, unglaublicher Langweile, immer irgendwie leicht gestriger Musik und bewusstseinserweiternden Sessions am Baggersee.

Kommentar:
Charlie und Lu sind seit ihrer Kindheit die besten Freundinnen und teilen alles miteinander. Bis Charlie eines Tages Lu wegen eines Jungen versetzt und ihre beste Freundin hängen lässt. Verständlicherweise ist Lu sauer und redet nicht mit Charlie als sie beide während einer Bahnfahrt eine erschreckende, traumähnliche Vision haben, die ihren Tod voraussagt. Während Lu das ganze nicht ernst nimmt, erinnert sich Charlie, dass Lus verstorbener Bruder ebenfalls eine solche Vision seines Todes hatte, bevor er dann tatsächlich so starb wie er es in seiner Vision vorher gesehen hatte. Währenddessen freundet sich Lu mit Sunshine an, die Charlies Platz an Lus Seite einzunehmen scheint, bis sich herausstellt, dass sie ebenfalls ein Teil dieser Vision ist und ebenfalls sterben soll…

Dieses Buch ist der erste Teil einer Trilogie und schildert die Ereignisse aus Charlies Sicht. Die Geschichte spielt in Deutschland und auf dem ersten Blick handelt es sich bei den drei Mädchen um ganz normale Teenager mit den üblichen Problemen. Allein die Vision, die die Mädchen als Prophezeiung interpretieren, macht die Geschichte fantastisch.

Die Figur der Charlie ist ganz gut beschrieben, ebenso Lu. Lediglich Sunshine wird etwas vernachlässigt, aber ich denke, das wird sich im Verlauf der kommenden Bände ändern, denn der zweite und dritte Band werden dann aus der Sicht von Lu und Sunshine erzählt.

Die Autorin, die eigentlich aus drei Autorinnen besteht, benutzt sehr viel Umgangssprache, was das ganze noch glaubhafter in Bezug auf die Probleme der Jugendlichen macht. Allerdings fand ich schon, dass dieses Stilmittel nicht absolut konsequent verwendet wurde, über lange Strecken gab es gar keine derbe Umgangssprache, dann wieder vermehrt.

Mein größter Kritikpunkt an diesem Buch ist allerdings, dass der Umgang der Jugendlichen mit Drogen und auch Alkohol und Zigaretten so absolut selbstverständlich dargestellt wird, als gehörten solche Dinge schon zum alltäglichen Gebrauch eines jeden Jugendlichen. Auch wenn ich weiß, dass es heutzutage tatsächlich sehr viele junge Leute gibt, denen sowohl das eine, als auch das andere nicht fremd ist, fand ich schon, dass es in diesem Buch ein wenig übertrieben und leichtsinnig dargestellt wurde. Nur zwischendurch gab es einen Hauch von moralischen Bedenken in den Überlegungen Charlies gegenüber dem Verkauf und alltäglichen Konsum von Drogen. Da muss meines Erachtens nach nun wirklich nicht sein und ich empfinde dies in einem Jugendbuch in diesem Ausmaß als etwas unangebracht.

Ansonsten hat mir dieses Buch recht gut gefallen. Leider war es viel zu kurz, dieser erste Band diente hauptsächlich dazu die Protagonisten einzuführen und das Geschehen in Gang zu bringen. Glücklicherweise sollen die Folgebände noch in diesem Jahr erscheinen, so dass wir mit diesem Cliffhanger nicht allzu lange allein gelassen werden.

Aufgrund der Kritikpunkte ziehe ich einen Punkt ab, ansonsten eine sehr solide Leistung, eine Geschichte, die ich gerne gelesen habe!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Smalltown Girls: Der Tod kommt selten allein – Josephine Mint

  1. Pingback: Jugendbuch Challenge 2012 « About Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s