Das eiserne Haus – John Hart

daseisernehaus C. Bertelsmann Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 512 Seiten
19,99 Euro
März 2012
ISBN: 3570101193

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de):
Zwei kleine Kinder werden an einem eisigen Bach ausgesetzt. Zwei Jungen müssen kämpfen, um zu überleben. Zwei Männer führen ganz unterschiedliche Leben. Und doch sind beide unlösbar miteinander verbunden.
Als der zwölfjährige Julian im Waisenhaus seinen brutalen Peiniger umbringt, nimmt sein älterer Bruder Michael die Schuld auf sich und flieht nach New York – mitten ins Herz des organisierten Verbrechens. Zwei Jahrzehnte später kehrt Michael nach North Carolina zurück, mit skrupellosen Killern auf den Fersen; sein lange verloren geglaubter Bruder kämpft dagegen mit ganz eigenen Dämonen. Doch die beiden Brüder werden das Rätsel ihrer Vergangenheit nur gemeinsam lösen können.
Edgar-Preisträger John Hart zeigt erneut, dass er Spannung erzeugen kann wie kein zweiter.

 

Kommentar:
Michael wuchs im Heim und später auf der Straße auf. Er musste fliehen, weil er seinen Bruder beschützt hat, der aus Notwehr und Angst einen Mord beging. Ein großer Gangsterboss nahm ihn auf, lehrte ihn alles und sorgte für ihn wie einen Vater. Als er Jahre später eine Frau kennen und lieben lernt und aussteigen will stößt er auf Probleme…

In etwa so beginnt dieses Buch. Die Geschichte ist allerdings so komplex, dass ich nicht wirklich viel zum Inhalt schreiben kann ohne zu viel zu verraten, deswegen lasse ich es. Ich fand die ganzen Zusammenhänge sehr interessant und sehr gut ausgedacht und durchdacht, wenn ich mir das meiste allerdings auch schon im Vorfeld zusammenreimen konnte. So unvorhersehbar fand ich das alles gar nicht, aber das war auch nicht schlimm, das Buch ist nämlich auch so unheimlich spannend und voller Action und Wendungen. Immer wenn man meint, jetzt ist der Höhepunkt erreicht, dann kommt noch etwas.
Hier wird die Vergangenheit von mehreren Personen, die auf den ersten Blick kaum etwas miteinander zu tun haben, beleuchtet und versucht zu entschlüsseln.
Die Geschichte ist ziemlich hart und grausam erzählt. Es fließt Blut, es wird gefoldert und gemordet und das viel und kaltblütig. Sogar der Held, die Hauptfigur in diesem Roman mordet kaltblütig und trotzdem kann man mit ihr mitfühlen.

Ein wenig geärgert habe ich mich über ein paar wenige Ungereimtheiten, die zwar aufgefallen sind, aber einfach unter dem Tisch gekehrt wurden. Ich kann hier leider nicht zu sehr darauf eingehen ohne zu viel zu verraten, aber ich find es schon merkwürdig eine Anklage gegen Personen auszusetzen mit der Begründung, dass zu viel Chaos entstanden und gemordet wurde. Das machte die ganze Geschichte dann doch weniger realistisch als sie hätte sein können, was meiner Meinung nach recht unnötig war.

Ansonsten war dies aber ein wirklich irres Buch! Ein klasse Thriller mit super viel Action und Spannung!

Advertisements

3 Kommentare zu “Das eiserne Haus – John Hart

  1. Bei dem Buch war ich mir sehr unsicher, ob es was für mich ist. Aber deine Rezi klingt ja doch so positiv, dass das Buch auf alle Fälle auf meine Wunschliste kommt. Ich vermute zwar, dass mich die Brutalität stören wird, aber da kann ich meine Fantasie zum Glück sehr einschränken.

  2. Also, wenn du Brutalität nicht so abkannst, dann würd ichs tatsächlich nicht empfehlen. Das ist doch schon alles sehr kaltblütig und erschreckend, aber unheimlich atmosphärisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s