Wer Wind sät – Nele Neuhaus

werwindsaet Ullstein Taschenbuch Verlag
Taschenbuch Ausgabe
ca. 560 Seiten
9,99 Euro
Juni 2012
ISBN: 3548284671

Bestellen bei Amazon.de


Inhalt
(lt. amazon.de):
Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff wird zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen: Ein Nachtwächter lag mehrere Tage unentdeckt in einem Firmengebäude. Schnell wird klar, es war Mord. Gemeinsam mit Oliver von Bodenstein ermittelt Pia im Umkreis einer Bürgerinitiative, die gegen einen geplanten Windpark kämpft. Dabei stoßen sie auf ein Grundstück im Taunus, das plötzlich zwei Millionen wert ist – und einen Mann das Leben kostet …

Kommentar:
Ein toter Nachtwächter wird in einer Firma entdeckt. Seine Leiche lag bereits einige Tage dort. Zunächst sieht alles nach einem Unfall aus, aber irgendetwas stimmt nicht. Was hat es mit dem toten Hamster auf sich, der auf dem Schreibtisch des Chefs gefunden wird?
Die selbe Firma versucht eine Wiese aufzukaufen um einen Windpark zu errichten, gegen den sich die Bürger allerdings wehren. Trotz eines Millionenangebots wird die Wiese nicht verkauft. Plötzlich stirbt der Besitzer der Wiese…

Ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass ich dieses Buch für das bislang schwächste der Reihe halte. Der Fall und die Hintergründe um die es ging, die waren irgendwie dieses Mal wenig glaubhaft und ein wenig übertrieben. Das hat mir nicht wirklich gefallen. An sich war der Fall auch eher langweilig, aber die Figuren haben es rausgerissen. Nele Neuhaus hat ihre Hauptakteure hier wirklich hervorragend agieren lassen, das hat mir wirklich Spaß gemacht zu lesen, nur die Rolle der Nika hat mich einfach nicht überzeugt und klang für mich wenig nachvollziehbar. Die der anderen Figuren dafür allerdings umso mehr.

Vor allem Bodenstein stand dieses Mal im Fokus. Nach seiner gescheiterten Ehe war er eher ein psychisches Wrack und deswegen besonders interessant und auch anfällig. Während der Lektüre hatte ich zwar den einen oder anderen Moment in dem ich ihn gerne rechts und links geohrfeigt hätte, aber ich denke, das spricht nur dafür, wenn die Figuren so lebensecht rüber kommen, dass man sich auch mal über sie ärgern kann.

Von der Entwicklung der Hauptfiguren bin ich jedenfalls recht angetan, von diesem Fall allerdings eher nicht, deswegen vergebe ich auch hier nur drei Sterne, denn im Gegensatz zu den anderen Krimis der Reihe hinkt dieser fünfte Fall dann doch hinterher. Ich hoffe darauf, dass der sechste Fall wieder ein Knaller wird!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s