Dylan & Gray: Eine Liebesgeschichte in 26 Kapiteln – Katie Kacvinsky

dylangray

Boje Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 240 Seiten
12,99 Euro
Januar 2013
ISBN: 341482079X

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de):
Gray ist ein cooler Typ. Er läuft nur mit seinem iPod rum und interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie sprüht vor Energie, steckt voller Ideen und will aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein – und doch bemerken sie einander, lernen sich kennen, freunden sich an und verlieben sich schließlich ineinander. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende und den beiden ist klar, dass sich ihre trennen werden. Zeit zu erkennen, wie leicht es ist, sich zu verlieben – und wie viel schwerer es sein kann, sich wiederzufinden, wenn man sich einmal verloren hat.

Kommentar:
Gray ist gutaussehend, erfolgreicher Footballspieler mit vielen Freunden und sogar einem Stipendium. Als seine Zwillingsschwester stirbt, fällt er allerdings in ein tiefes Loch, ist nur noch in sich gekehrt, verbittert und böse auf die Welt. Als er ein Jahr später ganz zufällig auf die lebensfrohe und komplett aus der Norm fallende Dylan trifft, ändert dies sein Leben. Obwohl Dylan so gar nicht sein Typ ist und das wohl merkwürdigste Mädchen, das er je kennen gelernt hat, verlieben sich Dylan und Gray ganz langsam ineinander…

Die Geschichte von Dylan und Gray wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Mal aus der Sicht von Gray, mal aus der Sicht von Dylan. So lernt der Leser beide Figuren recht gut kennen und vor allem ihr Handeln verstehen. Katie Kacvinsky beschreibt sowohl ihre Figuren als auch die Umgebung und die Handlung recht eindringlich. Obwohl das Buch gerade einmal knappe 236 Seiten dick ist, habe ich den Eindruck die beiden Protagonisten wirklich gut kennen gelernt zu haben. Entscheidend ist hier oftmals nicht nur das, was in den Kapiteln steht, sondern auch das, was zwischen den Zeilen versteckt ist und unausgesprochen bleibt.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam aber stetig, kommt aber auch nicht überraschend (auch nicht, wenn der Untertitel nicht wäre). In jeden Kapitel entwickelt sich die Beziehung ein wenig weiter und das völlig ohne kitschig zu werden. Es handelt sich zwar um einen Jugendliebesroman, aber diese Beziehung kann man durchaus als ernsthaft bezeichnen und nicht als Teenie-Liebe. Genau deswegen ist es auch passend, dass sich zum Schluss auch körperliche Liebe dazu gesellt, obwohl es sich hier ja immer noch um einen Jugendroman handelt. Mit diesem Thema wird hier allerdings offen und verantwortungsbewusst umgegangen.

Insgesamt hat mir diese Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Mittlerweile gibt es bereits eine Fortsetzung der Geschichte um Dylan & Gray, die allerdings noch nicht auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich ist. Ehrlich gesagt würde es mir persönlich auch reichen, wenn dieser Band einfach als Einzelband stehen bleiben würde, denn so wie es ist, ist es einfach perfekt. Ich kann mir eigentlich keine würdige Fortsetzung vorstellen, die den Zauber dieses Buches nicht zunichte machen würde. Wahrscheinlich werde ich deswegen die Fortsetzung auch nicht lesen, obwohl mir dieses Buch wirklich sehr gefallen hat. Für einen Jugendroman volle Sternzahl!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s